english version

Plastische Formen zeichnen

Hier ist eine kleine Einführung in die Kunst einfache plastische Formen zu zeichnen.

Für realistische Zeichnung ist eine dreidimensionale Form ein muss.
Um ein Gefühl für Plastizität und dreidimensionale Darstellung zu bekommen, beginnt man am besten mit einfachen Formen.
Meistert man diese, kann man die Techniken später auch bei wesentlich komplexeren Motiven anwenden.

Beispiel 1: Kugel in Frontalansicht:

Es handelt sich hierbei immer noch um eine k√ľnstlerische Freihandzeichnung und keine mathematisch genau berechnete Zeichnung!

(1 ) Am Anfang habe ich hier nur die Linien - extra grob vorgezeichnet. Es handelt sich hier um eine Kugel in Frontalansicht - die kleinen Striche oben und unten sowie an den Seiten weisen darauf hin. Man kann sich leicht ein Kreuz vorstellen das durch den Kreis verläuft. Die vertikal verlaufenden Linien haben alle den selben Anfang und Ursprung, ebenso die horizontal verlaufenden. Da das Objekt rund ist, müssen auch die Striche dementsprechend angepasst werden und verlaufen bogenförmig. So erreicht man leicht eine plastische Form.
(2) Anschlißend habe ich diese groben Linien formgemäß nachschraffiert.
(3) Beim letzten Beispiel sind die Linien kaum noch zu erkennen. Extrem stark nachgezeichnet und leicht verwischt.

Kugel plastisch zeichnen

Sobald das obige gemeistert ist kann man mit unterschiedlichen Lichtquellen und Schatten arbeiten.
Hier diverse Varianten. Auch die Ausrichtung der Schraffur ändert sich mit der Schattengebung.

Kugel zeichnen

 

Beispiel 2: Becher / Glasform

Bei diesem Objekt kann man sich anfangs ein Rechteck vorstellen. Die Linien verlaufen immer parallel zueinander. Sowohl der obere wie auch untere Kreis (nach Perspektive hier oval) haben die selbe Form. Beim zweiten Bild ist der Becher nur grob ausschraffiert. Für ein realistischeres Aussehen sind beim dritten Beispiel auch der Schatten und Lichteinfall miteinbezogen.

Skizze, plastische Zeichnung

 

Beispiel für weitere Formen: Bleistifte

Hier ist auch zu sehen dass oberer und unterer Bleistift jeweils von einem anderen Blickwinkel gezeichnet sind.
Während beim oberen noch der hinter Teil dreidimensional ist, ist diese beim unteren nicht mehr zu sehen und somit auch die Linienrichtung der Schraffur unterschiedlich.

Bleistift Zeicnung

 

Speziell wenn man Probleme mit dreidimensionalen Zeichnen hat ist es gut das Auge zu trainieren indem man sich zuerst einfache Formen ansieht und diese aus unterschiedlichen Perspektiven zeichnet. Anschlißenden kann man zu komplexeren Motiven übergehen.