Wie zeichnet man ein Gesicht aus unterschiedlichen Perspektiven

Sobald dir Gesichtsproportionen aus frontaler Perspektive vertraut sind, kannst du dich steigern und mit unterschiedlichen Perspektiven beschäftigen.

Als erstes muss man dafür verstehen wie man 3-dimensionale Formen zeichnet. 
Vereinfacht kann man den Kopf mit einer langgezogenen Kugel bzw. Eiform vergleichen.

Mit wenigen (gebogenen) Linien kann man einem „Eierkopf“ eine runde Form geben und ein Gefühl von 3-dimensionalität verleihen:

3-D Formen, 3-D Forms

1: Blick gerade aus, sowie rechts und links
2: Kopf nach unten geneigt
3: Kopf nach oben gestreckt

Auf diese Fläche wird nun das Gesicht gezeichnet.

Es gibt bereits sämtlich Anleitungen online, aber hier ist meine Methode zum Üben:

– Als erstes den oberen Punkt der Stirn einzeichnen, sowie den untersten Punkt am Kinn.
– Dann den Mittelpunkt zwischen den Augen, den unteren Teil der Nase und Mitte der Lippen abmessen, einzeichnen und mit einer gebogenen Linie verbinden.
Somit ist die vertikale Ausrichtung gesichert.

– Anschließend die Augenbreite abmessen, einzeichnen und wieder mit einer gebogene Linie verbinden.
– Parallel dazu eine Linie in Lippenhöhe, ebenso am unteren Teil der Nase und in Höhe der Augenbrauen einzeichnen.
Dadurch ist die Platzierung von Augen, Nasen, Mund etc. gesichert und diese lassen sich nun relative einfach zeichnen.

Outline for a sketch
Outline for a sketch

Meine erste Vorzeichnung ist sehr leicht, daher musst ich einen hohen Kontrast verwenden um es hier zu zeigen. Sei nicht überrascht, wenn es 2 oder 3 Stunden (order sogar mehr) dauert nur die Proportionen korrekt zu zeichnen. Daher, hab Geduld. 

Sketch of Villanelle in Killing Eve
Sketch of Eve in Killing Eve

Hier sind die fertigen Skizzen mit etwas rauer Schattierung. Die Linien horizontal auf Ebene von Augen, Nase und Mund sind eingezeichnet. Ebenso wie die gebogene Linie vertikal durch das Gesicht um die Proportionalität zu verdeutlichen. 

Bei seitlicher Perspektive ist es für mich tatsächlich einfacher ohne Hilfslinien zu arbeiten.

Face drawing from side
Gesicht von der Seite zeichnen

In diesem Fall habe ich mit der Augen-Nasenpartie begonnen, dem Zentrum und den Rest von dort (mit dem Bleistift) abgemessen.

Zum Üben wieder am Besten eine Vorlage in 1:1 Größe der Zeichnung verwenden, analysieren und versuchen die Proportionen so gut wie möglich zu übertragen. Zur einfachen Überprüfung kann man mit einem Bildbearbeitungsprogramm arbeiten (Foto der Zeichnung als neue Ebene über das Original legen).

Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl für Proportionen, erkennt Abstände und Formen leichter und trainiert seine Augen dafür.

Schlussendlich gilt: üben, üben und üben.